Fonds für Kommunikations-Hilfen (endet zum 31.12.2022)

ACHTUNG: Die GKV-Förderung des Fonds für Kommunikationshilfen für gehörlose oder schwerhörige Menschen in Berlin und Brandenburg zum 31.12.22 eingestellt wurde. Somit kann das Projekt in 2023 nicht fortgesetzt werden.

Module/Projektzugehörigkeit
Kommunikationsfonds – Fonds für Kommunikationshilfen
Projektzeitraum
2019 - 2022
Ansprechperson
kommunikation@lv-selbsthilfe-berlin.de

ABER:

Brauchen Sie für Ihre Veranstaltungen der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe Unterstützung?

Wir vermitteln:

Hör-Technik,
Gebärdensprachdolmeter*innen,
Schriftsprachdolmetscher*innen

und geben Hilfe und Beratung zu Kommunikationshilfen.

Ansprechpartnerin: Anett Frank

Tel: 030-27875692

Email: kommunikation@lv-selbsthilfe-berlin.de

***

Die LV Selbsthilfe unterstützt über den Kommunikationsfonds die barrierefreie Teilnahme von Menschen mit Hörbehinderungen oder Gehörlosigkeit an gesundheitsbezogenen Selbsthilfe-Aktivitäten in Berlin und Brandenburg.

Worum geht es?

Hörbehinderungen sind eine in allen Altersgruppen schnell wachsende Beeinträchtigung, die oft mit Stigma und einer erheblichen Einschränkung in der alltäglichen Teilhabe einhergeht.

Durch das zur Verfügung-Stellen von Dolmetschenden haben Menschen mit Hörbehinderungen oder Gehörlosigkeit die Möglichkeit, barrierefrei an gesundheitsbezogenen Selbsthilfe-Aktivitäten in Berlin und Brandenburg teilzuhaben. Dies betrifft z.B. Selbsthilfegruppen, Fachtagungen für Gesundheitsthemen, Selbsthilfe-Foren, Aktionen wie Selbsthilfefestivals und -tage oder gesundheitsbezogene Messen unter Mitwirkung der Selbsthilfe.

Die LV Selbsthilfe unterstützt mit Beratung und der Vermittlung von Sprach- und  Gebärdensprachdolmetschung sowie dem Verleih von Verstärkertechnik. Diese Leistungen sind bei Erfüllung der Fördervoraussetzungen für die teilnehmenden Gruppen und Organisationen kostenfrei.

Für digitale Selbsthilfe-Angebote bietet die LV Selbsthilfe an, dass sich Selbsthilfe-Aktive über die existierenden Konferenzsysteme bzw. die LV-Plattform einwählen und die Dolmetschenden (Schriftsprache und Gebärdensprache) per Video dazu geschaltet werden. Außerdem steht in Kürze eine neue, datenschutzkonforme Technologie per App-Dolmetschung zur Verfügung.

An wen richtet sich der Kommunikationsfonds?

An Selbsthilfe-Aktive der gesundheitlichen Selbsthilfe in Berlin und Brandenburg: Organisationen, Gruppen, Initiativen, aber z.B. auch Selbsthilfe-Kontaktstellen. Auch die Sucht-Selbsthilfe kann Anträge stellen. Anträge stellen können z.B. Geschäftsstellen oder Vorstände von Vereinen, sowie Gruppensprecher*innen.
  

Angebot und weitere Informationen

Hier finden Sie Sprechzeiten und Details des konkreten Angebots

Historie und Kooperationspartner:innen

Der Kommunikationsfonds wird seit 2019 gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen im Land Berlin im Rahmen der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung nach SGB V § 20 h.

Den Kommunikationsfonds verwaltet die LV Selbsthilfe. Kooperationspartner sind der Schwerhörigen-Verein Berlin e.V. und das Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin/Brandenburg e.V.

Förderung

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Logo

Das Projekt „Kommunikationsfonds – Fonds für Kommunikationshilfen“ wird  im Jahr 2022 gefördert durch die GKV-Gemeinschaftsförderung in Berlin.